Die Sage von den blauen Steinen der Oberlausitz


Als ich noch ein ganz kleiner Junge war, so einer, der an Großmutterīs Hand den Weg durch
die Sommerwiesen trippelt,
bekam ich die Sage von den blauen Steinen erzählt.

Großmutter wußte die Mär von ihrer Ahne und die wieder von der ihren.

Die blauen Steine schützen vor der Unbill der Welt, so sagt man seit alters her.

Es soll geschehen sein, dass Menschen, vor Kriegsvolk flüchtend, in einem Bergwald Schutz suchten.
Der Gipfel des Berges war aus dunklem, blauem Stein.

Als die Gefahr vorüber, sagte eine weise Frau wahr.
Sie sprach davon, daß alle Schrecknisse an den blauen Steinen vergehen müßten.


"Zu den blauen Steinen kommt ES nicht"

raunte die weise Frau beim Fortgehen.

Nun zeigen die in der Welt einmaligen, uralten hölzernen Umgebindehäuser,
daß weder Krieg noch Katastrophen die schöne Gegend verheeren konnten.

Blaue Steine gelten seither als Glücksbringer für unterwegs.

Und wer nach langer Reise in die Oberlausitz zurückkehrt, fühlt sich bei den blauen Steinen wundersam geborgen.